Das Jahr 2014 …

Hallo meine Lieben.

Mit einem kleinen Schreck habe ich gerade festgestellt, dass es tatsächlich soweit ist: Das Jahr 2014 nähert sich dem Ende.

Ich kann mich noch klar und deutlich daran erinnern, wie ich vor gut einem Jahr hier gesessen und an einer Art Jahresrückblick für 2013 geschrieben habe. Mein Gott, was ist seitdem geschehen.

Heute kam mein Beitrag auf Radio Hochstift. (Für die, die das noch nicht mitbekommen haben: Ich hatte die Ehre, bei meinem Lieblingsradiosender ein Gespräch mit einem der Mitarbeiter führen zu dürfen, inklusive Interviewaufnahmen. Daraus wurde ein wirklich gelungener Beitrag geschnitten, der heute Morgen gegen etwa 9:45 Uhr gesendet wurde. Ich war ganz schön aufgeregt, wie ihr euch vielleicht vorstellen könnt.)
Jedenfalls wurde dieser Beitrag unter dem Aspekt des Jahresrückblickes veröffentlicht – und auch mit den Worten eingeleitet, dass das Jahr 2014 für mich sehr cool gewesen sein muss.

Und ja, ihr Lieben, das war es. 2014 war sehr cool für mich.

Natürlich muss ich auch ein bisschen differenzieren. Als ich im vergangenen Jahr (2013) mit dem Schreiben anfing, da war es ja in erster Linie ein Ausgleich. Ein Ausgleich zu dem Bereich meines Lebens, der gehörig den Bach hinunter ging. Erstaunlicherweise funktionierte es sehr gut und schon am Ende von 2013 stand im Grunde fest, dass ich meinen Debütroman „Lina – Hoffnung auf Leben“ veröffentlichen würde.

Dass sich in diesem Jahr noch zwei weitere Bücher und eine Kurzgeschichte anschließen würden, dass meine Verkaufszahlen jenseits der 6000 explodieren und dass ich einen derartigen Erfolg verzeichnen würde – das habe ich damals nicht einmal zu träumen gewagt.

Das Jahr 2014 bot viele Herausforderungen für mich. Ganz zentral war meine Depression – ist es vielleicht immer noch. Ich habe 10 Wochen des Jahres in einer Klinik verbracht und gegen diese Krankheit angekämpft – oder habe ich gelernt, mit ihr zu leben? Ich habe mich selber neu kennengelernt und mich neu definiert, neue Schwerpunkte gesetzt. Einiges hat sich verändert. Menschen sind in mein Leben getreten, andere sind verschwunden. Blicke ich zurück, dann weiß ich, dass diese Zeit sicherlich kein Zuckerschlecken war, weder für mich, noch für meine Freunde und meine Familie. Aber – und das ist das wichtigste – sie hat mir auch eine verdammt große Chance geboten. Ich habe den Mut gefunden Nein zu sagen und einen neuen Weg einzuschlagen. Sie hat mir vor Augen geführt, wie falsch mein Weg ist und mir die Kraft gegeben, einen neuen einzuschlagen.

Nun sitze ich hier.

Im Jahr 2014 habe ich drei Bücher veröffentlicht. Lina hat im Mai den Anfang gemacht. Im Oktober folgte Sara, im Dezember Lucy. Alle drei verbreiten sich mutig in der großen weiten Leserwelt und begeistern immer wieder neue Menschen. Die Verkaufszahlen und die Rezensionen auf Amazon, bei Lovelybooks, sowie auf vielen tollen Blogs sprechen für sich. Eine kleine Bonuskurzgeschichte fand zu Weihnachten ihren Weg in die Herzen meiner Leser.

Ich habe tatsächlich den Studienplatz erhalten, für den meine Chancen bei etwa 2% lagen. Seit Oktober studiere ich fleißig und interessiert (mal mehr, mal weniger) Deutschsprachige Literaturen und Medienwissenschaften. Ich habe meine Autorenschaft angemeldet und sogar einen eigenen Steuerberater (hey, darauf bilde ich mir echt was ein!). Ich verschicke signierte Bücher über die Landesgrenzen hinaus und habe Kontakt zu vielen, vielen Menschen, die ich nur dank des Schreibens kennengelernt habe.
Was will ich mehr? Die Frage ist einfach zu beantworten. Ich wünsche mir von Herzen, dass es so weiter geht. Für mich und für meine Leser, denn wir haben alle gleichermaßen Spaß daran. Ich schreibe an den Fortsetzungen von Lina und Lucy; an zwei eigenständigen Geschichten werde ich im kommenden Jahr ebenfalls weiterarbeiten.
Das Jahr 2014 hat vieles für mich geboten. Aufregende Erlebnisse, Herausforderungen, Momente der Trauer und noch viel mehr Momente der Freude. Ich möchte gerne daran anknüpfen. Ich freue mich auf das kommende Jahr; schon jetzt weiß ich, dass ich in Leipzig und Frankfurt auf den Buchmessen sein werde, ebenso wie auf der LoveLetter-Convention in Berlin. Ich werde veröffentlichen, weiterhin Leser treffen, zu Blogger- und Autorentreffen fahren und meine Leidenschaft leben. Alleine diese Aussicht reicht mir, um dem neuen Jahr offen und positiv entgegenzublicken. Im Vergleich zum letzten Jahr haben sich viele Unsicherheiten gelegt und Platz gemacht für freudige Erwartung und Sicherheit.

Dieses Gefühl möchte ich nutzen, gerne sogar mit euch teilen.

Ich möchte es mitnehmen ins neue Jahr und dort so lange wie möglich mit mir tragen; wie ein wertvoller Schatz, den ich in einem kleinen Amulett auf der Brust aufbewahre.

Vor allem möchte ich euch nun aber auch danken. Ich möchte Danke sagen dafür, dass ihr mich in diesem Jahr begleitet, mich bekräftigt und unterstützt habt. Ihr seid ein Teil meines neuen Lebens und das ist auch gut so. Ich wünsche mir sehr, dass ihr auch im kommenden Jahr dabei sein werdet. Vielleicht können wir uns Ende 2015 ja gemeinsam gedankenverloren an die vergangenen Monate erinnern und uns freuen!
Bis dahin wird jedoch viel passieren, an dem wir uns erfreuen können. Lasst uns gemeinsam das Jahr 2014 verabschieden und das neue Jahr begrüßen.

Voller Freude,

eure Emma

Advertisements

2 Gedanken zu „Das Jahr 2014 …

  1. wunderschoene Wort mein Liebes – was auch nicht anders bei Dir und deinem Talent zu erwarten war – Beeindruckend auch die Ehrlichkeit die sich in diesen Worten wiederspiegelt – Ich freu mich auf ein 2015 mit DIR als Wegbegleiter und wer weiss, vielleicht trifft man sich in der alten Heimat Berlin ? Deine Eva Lucie und Irland wuenschen dir einen guten Rutsch …!

    Gefällt mir

Hast du eine Meinung dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s